... zu einem Tag auf Tuchfühlung mit Elefant, Tiger & Co. in den Kölner Zoo

Über 200 geflüchtete Kinder und Jugendliche mit Begleiteltern freuten sich, einen ganzen Samstag inmitten von Netzgiraffen, Sibirischen Tigern, Brüllaffen und anderen exotischen Bewohnern des Kölner Zoos zu verbringen.

Besondere Highlights waren der 3.500m² große Hippodrom, in dem sich Flusspferde und Nilkrokodile aus nächster Nähe betrachten lassen, sowie die 13-köpfige Elefantenfamilie, von denen sich die Kinder keineswegs einschüchtern ließen. Der Leo-Club Köln St. Pantaloen lud fünf verschieden Flüchtlingsunterkünfte aus ganz Köln dazu ein, mit Kindern und Jugendlichen aus den Kölner Erstaufnahmeeinrichtungen und Flüchtlingswohnheimen des DRK und des SKM den Tag im Zoo zu verbringen. Die meisten Kinder und auch ein Großteil der Eltern waren in ihrem ganzen Leben noch nie in einem Zoo, denn in der arabischen Welt gibt es oftmals keine Zoos. Nicht berücksichtigt hat unser Club den zu dieser Zeit gefeierten Ramadan, der zu einigen Absagen geführt hat - trotzdem waren über 250 Menschen vor Ort mit dabei. Mit großem Doppeldeckerbus und in Begleitung zahlreicher ehrenamtlicher Helfer fuhren die überwiegend 4- bis 17-jährigen zum Zoo, wo sie vom Leo-Club mmit Lunchpaketen und Eintrittskarten ausgestattet wurden. Danach konnte einem ereignisreichen Tag nicht mal mehr der Regen im Weg stehen. Ermöglicht und organisiert wurde der Ausflug vom Leo-Club Köln St. Pantaleon, dem Lions Club Köln Colonie sowie dem Lions Distrikt 111-RS.

22.05.2019 Activity Andre